Hell of the Brave Header

Beschreibung des Laufs

HELL of the BRAVE – das ist nichts für Weicheier, Warmduscher, Outdoor-Gymnastik- und Trimm-Dich-Pfad-Helden, sondern ein Battle für alle, die sich den Herausforderungen einer knochenharten Naturstrecke und den zusätzlich gebauten Hindernissen stellen. Kämpfe diesen Battle über 24km quer durch die raue Kuppenrhön. 

Die Härte des HELL of the BRAVE liegt in der Strecke, nicht in den Hindernissen, es ist kein OCR Lauf, sondern ein höllischer Wettbewerb mit der Natur und ein Kampf gegen die Grenzen in deinem Kopf und Körper. Doch du kannst sie durchbrechen, denn dein Herz ist tapfer und frei, habe den Mut ihm zu folgen!

Das wird die genialste Höllenstrecke, die ihr je gelaufen seid! Hier ist eine erste Ansicht des HELL of the BRAVE:

Strecke FB website

  • Es sind derzeit über 50 Stationen, und es kommen weitere dazu mit Feuer, Wasser, Holz, Stein, Stroh...
  • Wo ihr keine Toteköpfe seht, wird es brutal.
  • Wo ihr Totenköpfe seht, wird es höllisch!!!
  • Die Stationen Busold City Worker und Devil's Playground bestehen aus vielen Einzelhindernissen an publikumsträchtigen Stellen, hier müsst ihr zeigen, was ihr drauf habt. Es wird gekrochen und geklettert, ihr werdet nass und dreckig und völlig ausgepowert
  • Der "AEM High Voltage" Graben wird eine krasse 90 Meter lange und 4 Meter breite Höllenstation, erbaut von den Hochspannungs-Profis der AEM August Elektrotechnik GmbH. Arsch und Rübe runter, sonst hört ihr die Hell's Bells klingeln!!!
  • Der mindestens 10 Meter lange Hangman von unserem Partner Auel & Wennes geht über die "Sandgrube", ein schlammiges Wasserloch - wir sehen euch schon da reinfallen wie reifes Obst vom Baum! 
  • Unser Partner K+S stellt euch einen Berg aus Reifen in den Weg - Kriechen und Klettern vom Feinsten!
  • Am LochNess I heißt es: "Swim & Dive", am LochNess II dann"Just Survive" - hier geht es nur noch ums nacke Überleben... 
  • Schlamm, Schlamm, und noch mal Schlamm bekommt ihr in den "Giebel Fields", krassen Panzersperren, die ihr nur im Team schafft
  • An „Willi's Hill, Ramses' Hill und „Killing Hill“ geht es im Zickzack rauf, runter, rauf, runter, rauf, runter bis ihr kotzt
  • Dazu kommen Stationen wie das Mud Field, die holprigen Rail Tracks, Hell Strings und Hell Tube und viele mehr, die wir hier noch gar nicht eingezeichnet haben.  Lasst euch überraschen, was wir noch alles für euch auffahren!
  • Auf dem Rückweg geht es erneut durch die höllischen Stationen von den Giebel Fields über LochNess,  K+S Whees, Hangman, City Worker, Rail Tracks etc. bis ins Ziel

Die BRAVE Arena mit Start und Ziel, Halle, großzügigem Service-Bereich und viel Platz für Zuschauer ist die perfekte Event Location. Top Organisation und Logistik sind garantiert! Auf der Strecke wird es Verpflegungsstationen geben.

Seid euch darüber im Klaren, dass es eine Naturstrecke ist, die sich laufend verändert. Wir wissen nicht, ob und wie viel es vorher regnet, wie aufgeweicht die Strecke ist, oder ob ihr Läufer vielleicht eisigen Gegenwind habt oder in brütender Hitze lauft. Es gibt sogar Steine in den Gewässern, an denen man sich den Zeh stoßen kann!!!  Wir werden sie nicht vorher wegräumen. Das alles gehört zum Risiko und zur Herausforderung und macht den Charakter des HELL of the BRAVE aus.

Kämpft diesen Battle gemeinsam, dann werdet ihr siegen! Teamgeist, Kameradschaft, Hilfsbereitschaft, sportliche Fairness und Respekt auch vor Schwächeren setzen wir voraus – für Einzelkämpfer, Drängler, Ellbogenschubser, Mogler, Mimosen, Selbstdarsteller und Egozentriker gibt es genug andere Veranstaltungen.

Dein Herz ist tapfer und frei, habe den Mut, ihm zu folgen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen